Drucken

Das Arunda® System : Herstellung von Dachstühlen mit Schwalbenschwanzverbindungen

 

 

Männliche und weibliche Schablonen Verwendung des Arunda Systems Arunda Verbindung
Männliche und weibliche Schablonen Verwendung des Arunda Systems Arunda Verbindung

 

 

   
Vorteile mit Arunda®
Gebrauchsansweisung
Preisvergleich
   

 

Zweck des Systems

 

Das System ermöglicht die manuelle Herstellung von Dachstuhl-Schwalbenschwanzverbindungen (Adlerschwanz). Es besteht aus zwei Schablonen, wovon eine für den Zapfen und eine weitere für den Einschnitt, einer Hochleistungs-Oberfräse, einem speziellen Schwalbenschwanzfräser und einigen Zubehörteilen.

 


Verfahren

 

    • Sie bestimmen die Höhe der Verbindung aufgrund einer einfachen technischen Regel (z.B. 150 mm).
    • Sie stellen die Anschläge der Schablonen auf die gewählte Höhe ein.
    • Mit Hilfe von Hebelzwingen fixieren Sie die männliche Schablone auf das Ende des Nebenträgers und die weibliche Schablone auf den Hauptbalken.
    • Sie fräsen den Zapfen und den Einschnitt mit der Oberfräse, ausgerüstet mit dem Arunda-Fräser. Entfernen Sie die Schablonen und Ihre Verbindung ist fertig!

 

 

 

Verbindungstypen


Sie können folgende gängige Verbindungstypen herstellen :

Nebenträger an Hauptträger
Versetzter Nebenträger an Hauptträger
Abgewinkelter Nebenträger an Hauptträger
Rand-Nebenträger an Hauptträger
       
Zwei Balken zu 45° miteinander verbunden
Zwei Hauptträger an Eckpfosten
Dachsparren auf rechteckiger Pfette
Dachsparren auf abgekanteter Firstpfette
       
Dachsparren an Grundbalken (Rähm / Wandpfette)
Dachsparren gegen Dachsparren (ohne Pfette)
Hauptträger an durchlaufendem Pfosten
Balken stirnseitig verbunden

 

Zulässige Lasten


Die pro Verbindung zulässigen Lasten gehen von 5.12 kN (512 kg) bis 21 kN (2100 kg). Eine Gebrauchsanweisung mit einer Tabelle der zulässigen Lasten wird mit den Schablonen mitgeliefert.